Fragen über Fragen über Fragen

Fragt man sich doch, was an der Frage so fraglich ist, dass jedes Antwortpendant eine neue gebiert! Stellt sich die Frage schon deshalb in Frage, weil sie sich der Fraglichkeit ihres Ergebnisses ständig selbst erneuert? Ist die Frage danach, ob die Frage über die Frage nicht zum immerwährenden Perpetuum Mobile ihrerselbst mutiert, in sich schon fraglich? Beginnt die Infragestellung des Frageergebnisses schon mit Geburt der Frage und wird dadurch fraglich? Hat man sich zu fragen, ob eine Frage fragwürdig oder des Fragens würdig ist, bevor man darauf eine mehr als fragliche Antwort gibt, die zu neuen sehr fraglichen Fragen führt? Kommt gar die Fraglichkeit einer Frage in ihrer Permanenz deshalb dem Gedanken der Ewigkeit nahe, weil das Ergebnis der Frage nach beiden auf ewig fraglich bleibt? Fraglos ist doch auch das Hinterlassen von Fraglosigkeit die permanente Genesis von Fragen, mit und ohne Fragezeichen!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.