Stroh der Qualität arisch blond

Pfiffiger niederländischer Landwirt erzielt große Gewinne mit der Entsorgung und der weiteren Nutzung von PEGIDA-Demonstrations-Abfall!

Sie sind uns mal wieder einen Schritt voraus, die Holländer. Ein holländischer Landwirt namens Kees van Clever aus Gouda, der es im eigenen Land wegen Herrn Wilders vorübergehend ziemlich käse fand, wurde bei seiner Sightseeingtour durch Sachsen Zeuge eines überwältigenden Aufmarsches deutscher Intelligenz in Form einer Pegida-Demonstration in Dresden. Überrascht hat ihn allerdings am meisten, was nach dieser Veranstaltung deutschen Geistes übrig geblieben ist – jede Menge virtuelles Stroh!
Der pfiffige Holländer besorgte sich umgehend bei der ahnungslosen und mit geistigem Müll nicht so vertrauten Dresdener Stadtverwaltung die Genehmigung zum Einsammeln dieser überaus reichlich vorhandenen virtuellen Reste einer sich für kompetent haltenden Geisteshaltung.
Es war ihm zuvor in Holland schon gelungen, eine Anlage zu entwickeln, die das virtuelle Stroh des Herrn Wilders in reales Stroh umzuwandeln in der Lage war, die aber wegen zu geringem Aufkommen und zu niedriger Qualität nicht rentabel betrieben werden konnte.
Hier in Dresden aber fand Mijnher van Clever nun ausreichend Rohstoff in der gesuchten Qualität arisch blond, um daraus in entsprechenden Mengen eine Stalleinstreu zu produzieren, auf der Scheiße bestens gedeiht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.