Wählerwille

Wählerwille?
Aus meinem kleinen oder großen X wollen Politiker, politische Auguren und die versammelte Journaille meinen politischen Willen ablesen? Welche Anmaßung!
Der sogenannte Wählerwille ist doch nichts anderes, als der willfährige Popanz des jeweiligen Interesses – bei Politikern und Lobbyisten ja noch zu verstehen, bei ernsthaften Journalisten nicht.
Die Art und Weise, wie in dieser Zeit die „Medien“ und ihre eitlen Großsprecher versuchen, Politik zu beeinflussen und nicht einfach darüber zu berichten, ist der eigentliche Skandal dieses demokratischen Wahlergebnisses.
Augstein, Prantl, Jörgs und Co. und die ganzen Kommentatoren in den Radio- und TV-Anstalten, sägt nicht noch mehr an dem Ast, auf dem ihr sitzt, der in erster Linie Glaubwürdigkeit heißt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.