Gedanken

Gedanken

Kommen angerast wie Schnellzüge, ohne Pause, ohne Unterlass,
Rasen vorbei, unfassbar und nicht zu fassen in der Ferne entschwunden,
Um sich dort in den Strudel der Nichtwiederkehr hinabzustürzen.
Fragmente erscheinen von Zeit zu Zeit
Den Weg an die Quelle zurückzufinden
Um erneut mit Lichtgeschwindigkeit ins Nichts geschleudert zu werden.

Aber einigen gelingt an den Weichen
Das Abweichen zu den Sternen
Der Zuversicht, der Neugier, der Nachsicht und der Liebe,
Um zu verharren im Zeitraum der Sekunden, Minuten, Stunden
Der Tage, Wochen, Monate und Jahre
Als Teil des immer währenden Kontinuums.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.